, James Kramer, Sportchef PC Rupperswil

PCR Absenden – 20.11.2021

Zwei Vereinsjahre abgesendet: Würdige Clubfeier im Wildegger Aarehof

Immerhin 24 Kameraden und Kameradinnen aus Aktiven, Passiven und Begleitpersonen nahmen am Freitag, 20.11.2021 an der von Präsident Guido Fischlin organisierten Feier, mit welcher gleich zwei Vereinsjahre wie es im «Schützendeutsch» heisst «abgesendet» wurden, teil. Zusammengekommen war man im Hotel Aarehof in Wildegg. Begonnen wurde, wie es beim PCR Usus ist, mit einem feinen Essen und einem edlen Tropfen.

Corona ist nach wie vor ein Thema
Beide Wettkampf-Perioden (2020/2021) waren von der herrschenden Pandemie arg beeinträchtigt und gebeutelt und konnten somit nicht «ordnungsgemäss» durchgeführt werden. Trotzdem darf sich der PC Rupperswil gemeinsam auf die Schulter klopfen, wurde doch von der Vereinsleitung alles unternommen den Mitgliedern trotz allem zwei interessante Clubjahre zu bieten. So blieb der PC Rupperswil im Training und lieferte regional und national beachtliche Ergebnisse ab. Nick Schmid, Guido Fischlin und James Kramer sendeten somit mehrere Meisterschaften und Sonderstiche in Folge ab und führten die glücklichen Gewinner zum reich belegten Gabentempel.

Wir waren dabei: ESF 2020
Erwähnenswert ist sicher auch die «Absolvierung» des Eidgenössischen Schützenfestes 2020, welcher der PC Rupperswil in Zusammenarbeit mit der befreundeten Schützengesellschaft der Stadtpolizei Zürich in der Gemeinschaftsanlage Obertel in Suhr bewerkstelligte. Trotz Einschränkungen überwog das Erlebnis am Eidgenössischen 2020» - und das mit gutem Erfolg - dabei gewesen zu sein.

Neuer Modus «Vereinsmeisterschaft»
Aus der ehemaligen «Kleinen Meisterschaft» entstand nun neu die «Vereinsmeisterschaft». Diese vereinsinterne Sportveranstaltung kann grösstenteils im eigenen Stand geschossen werden und beinhaltete 2021 folgende 8 Wettbewerbe: EPK-Stich, Kantonal-Stich, Feldschiessen und Bundesprogramm, Frühlings Cup, Duell, Andreas-Hofer-Stich und das offizielle Endschiessen. Die Meisterschaft steht allen offen, soll aber auch die «heimischen» Schützen welche am liebsten in eigenen Stand aktiv sind, motivieren, die sportliche Auseinandersetzung in kameradschaftlichem Ambiente zu suchen. Insgesamt 41 Schützen und Schützinnen haben sich an der Meisterschaft mit mindestens einem Resultat beteiligt. 18 Aktive haben schliesslich erfüllt, mindestens 5 Teilnahmen verzeichnet und 300 Punkte erreicht. Es ist wohl keine Ueberraschung, dass der Sieg im Kreise des beständigsten Rupperswiler-Quintetts Guido Fischlin, Christoph Frey, Robert Bart, Nick Schmid und Sportchef James Kramer verblieb. Dass vier davon dem Vorstand angehören ist wohl auch kein Zufall. Erfreut darf aber zur Kenntnis genommen werden, dass der Druck auf die «Favoriten» steigt und so hat sich hinter den derzeitigen «Leadern» das Trio Manuel Kaspar, Micha Sager und Lucas Jordi in Stellung gebracht. Bereit vorne mitzumischen sind auch Markus Roth und der Suhrer Präzisionskanonier Walter «Wädi» Voramwald. Greift dieser ernsthaft ins Rupperswiler Geschehen ein, wird er wohl für alle «gefährlich». Die Saison 2022 kann kommen – uns stehen spannende Auseinandersetzungen welche das Clubleben fördern, bevor. Packen wir die Chance – der PCR hat es verdient.

Ranglisten: